Vierteljähriger Nachweis der Schießfertigkeit DGUV Vorschrift 23

Neben dem jährlichen Nachweis der Waffensachkunde muss auch die Schießfertigkeit quartalsweise nachgewiesen werden. Hierbei ist es erforderlich mit der Dienstwaffe oder einer Waffe gleichen Typs die praktische Schießfertigkeit und den sicheren Umgang nachzuweisen.

Für diese Weiterbildung ist es erforderlich den Dienstwaffentyp anzumelden. Es ist jedoch empfehlenswert die eigene Dienstwaffe bei dem Quartalsschießen mitzubringen. Sollte dies nicht möglich sein kann über den Seminarträger eine Übungswaffe gestellt werden. Wir weisen jedoch daraufhin, dass nicht garantiert werden kann, dass es sich um die baugleiche Schusswaffe wie die Dienstwaffe handelt.

Praxis:
– Schießen mit Revovler/Pistole (je nach Dienstwaffe)
– praktische Schießübungen
– Ziehübungen (kein Verteidigungsschießen)
– sicherer Umgang beim Laden, Entladen, Führen, Ziehen und Schießen

Verantwortlicher Seminarleiter:  Severin Weih

Seminardauer:  2 Unterrichtseinheiten a‘ 45 Minuten.

Mindestteilnehmer:  6

Kosten inklusive Versicherung, Standgebühr und Munition für die Übungs- und Prüfungsserie siehe Preisliste.